Zum Hauptinhalt springen

Online-Workshop: Neurographik

Veranstaltet von: Musisches Zentrum (MUZ)
Ort: Online

Ein Onlineworkshop des MUZ | 4 x Montag abends von 19 - 21 Uhr | Termine: 24.05. bis 14.06.2021

Die Neurographik ist ein Zeichen Stil bzw. eine Zeichen Technik, die jeder leicht anwenden kann. Sie verbindet das Zeichnen (Buntstifte und Fineliner) mit Persönlichkeitsentwicklung, Kommunikation (auch mit sich selbst) und Kreativität.

Dabei verwendet sie ihre eigene graphische Sprache auf Basis der archetypischen Formen, weshalb uns der Zugang nicht unbekannt ist und meist leicht fällt. Erfinder dieser wissenschaftlich fundierten Methode ist der Petersburger Architekt, Künstler, Business-Trainer und Doktor der Psychologie (Ph. D.) Pavel Piskarev.

Auf Basis von Neuropsychologie, analytischen Psychologie, C.G. Jung Gestaltpsychologie, Sozialpsychologie und modernen Management Theorien entwickelt, kann die Neurographik  sehr gut sowohl als Selbstcoachingtool verwendet werden, als auch im Einzel- und Gruppencoaching begleitet durch einen Neurographik Trainer oder Spezialisten.

Sie dient dabei als Kreative Transformationsmethode für das Bearbeiten von jeglicher Art von Themen: Einschränkungen im Denken wie z.B. Glaubenssätze können aufgelöst werden, es können aber auch Projekte mit Timeline, Beziehungen zu Einzelnen oder Teams untereinander und Konflikte gezeichnet werden. Die Neurographik zielt darauf ab, Einschränkungen im Denken zu transformieren und neue Gedanken zu einem Thema, Problem oder einer Aufgabenstellung zu kreieren.

Wenn man sich ganz auf die Neurographik einlässt, kommt man sehr schön in den Flow und erlebt eine meditative Achtsamkeitsübung, eine meditative Art von Kreativität.

Gezeichnet werden verschiedene sogenannte Modelle, immer zu einem Thema passend gewählt. Im Rahmen des MUZ-Angebotes wird in den 2 Stunden ein vorgegebenes Thema bearbeitet, dabei bringt aber jeder seine individuellen Gedanken ein, so dass ein ganz persönliches Bild entsteht.  Themen im letzten Semester waren zum Beispiel:  „Ballast abwerfen“ und „Selbstliebe“.

Die neurographischen Zeichnungen haben einen ganz eigenen Charme, sind sehr persönlich, immer individuell, es gibt kein Richtig oder Falsch und sie haben mittlerweile eine eigene Kunstrichtung „Neuroart“ hervorgebracht.

Wer möchte hat die Möglichkeit seine Werke in der geschlossenen Facebook Gruppe: Neurographik Atelier Mona Hapke zu zeigen und sich darüber auszutauschen.  

Mona Hapke, Künstlerin & Neurographik-Trainerin

Anmeldung bis zum 17.5.21 unter muz(at)uni-ulm.de
Teilnahmegebühr: Für Studierende und Mitarbeiter der Universität Ulm, des Universitätsklinikums Ulm und anderer Hochschulen sowie Schüler*innen kostenfrei. Für Externe beträgt die Teilnahmegebühr 20,-- €.

Homepage des MUZ

Zurück
Plakat zum Neurographik-Workshop