Zum Hauptinhalt springen

Lösungen des Gewinnspiels

StuVe-Gewinnspiel im Sommersemester 2020

Allgemeine Hinweise

Natürlich wollen wir dir nicht verschweigen, wie die Fragen des Gewinnspiels zu beantworten sind. Daher werden auf dieser Seite jeden Montag die Lösungen aus der vergangenen Woche veröffentlichen.

Und wenn du mal nicht richtig gelegen hast - keine Sorge, es gibt insgesamt 14 Gewinner:innen und du kannst es jede Woche erneut versuchen!

Thema Runde 1: Hochschulgruppen (HSGen)

Eine Hochschulgruppe (HSG) ist ein einfacher Weg um sich gemeinsam mit Gleichgesinnten für Interessen einzusetzen, Meinungsbildung zu betreiben oder sich einfach nur zu vernetzen. Hochschulgruppen arbeiten dabei grundsätzlich eigenständig, sollen aber über den Status Hochschulgruppe der StuVe von dieser unterstützt und gefördert werden.

Die Hochschulgruppen der StuVe sind für jeden Studierenden offen. Wenn du dich also für eine HSG interessierst, dann schreib' sie einfach an und frage nach, wie du dich einbringen kannst. Es steht dir aber auch jederzeit offen, eine eigene HSG zu gründen. Die Regeln dafür und Allgemeines zum Status Hochschulgruppe der StuVe findest du in unserer Hochschulgruppenordnung. Bei Fragen zur Gründung einer Hochschulgruppe und weiteren Unklarheiten kannst du dich gerne an die Studierendenexekutive (StEx) wenden - Kontakt zur StEx.

Beim Uniforum stellen sich die Hochschulgruppen zu Beginn jedes Semesters vor. Da es derzeit nicht möglich ist, ein solches Uniforum stattfinden zu lassen, wird das Uniforum in diesem Semester auf die Homepage der StuVe verlegt. Ab dem 29. April kannst du dir die Inhalte ansehen!

Lösungen der Fragen aus Runde 1 (20.-24. April)

Die StuVe erkennt derzeit 7 konfessionelle Hochschulgruppen an:

  • Bund der Alevitischen Studierenden Deutschland (BDAS)
  • Denken-Glauben-Handeln
  • Katholische und Evangelische Studentengemeinden (EKSG)
  • Muslimische HSG
  • Odin
  • Studenten für Christus (SfC Studentenkirche)
  • Studentenmission in Deutschland

Eine Übersicht aller Hochschulgruppen findest du hier.

Die Hochschulgruppenordnung hat 4 Paragraphen.

Hier kannst du die Hochschulgruppenordnung einsehen.

Es muss eine:n offizielle:n Ansprechpartner:in der HSG geben.

✔ Diese Aussage ist richtig.

Es müssen mindestens 5 Studierende Mitglieder der HSG sein.

❌ Diese Aussage ist falsch. Mindestens 3 Mitglieder müssen Studierende sein.

Es dürfen Studierende von der Mitgliedschaft in der HSG ausgeschlossen werden.

❌ Diese Aussage ist falsch. Studierenden darf die Mitgliedschaft in einer HSG nicht verweigert werden.

Die HSGen müssen sich am Leitbild der StuVe orientieren.

✔ Diese Aussage ist richtig.

Alle Mitglieder müssen sich ehrenamtlich engagieren.

✔ Diese Aussage ist richtig.

Diese Informationen findest du auf der Seite "Weg zur Hochschulgruppe".

Thema Runde 2: Fachschaften (FSen)

Die Fachbereichsvertretungen, kurz Fachschaften, stellen die Vertretung der Studierenden in den jeweiligen Fachbereichen dar. Ähnlich zur Studierendenvertretung (StuVe), die sich für alle Studierenden der Universität einsetzt, agieren die Fachschaften als Bindeglied in den jeweiligen Fachbereichen zwischen den Studierenden und vor allem der Universität. Die Fachschaften stellen meist Mitglieder fachspezifischer Gremien, wie Prüfungsausschüsse und Studienkommissionen. Zur Vernetzung der Fachschaften untereinander werden Vertreter:innen der Fachschaften in den Fachschaftenrat (FSR) gewählt. Hier werden viele Angelegenheiten, vor allem zum Thema Lehre, besprochen.

Die Fachschaften organisieren für ihre Studierenden im ersten Semester vor Studienbeginn in der Regel eine Erstsemestereinführung (ESE). Viele Fachschaften bieten den Studierenden ihres Fachbereichs noch weitere Services an, wie beispielsweise den Druck von Prüfungsprotokollen, den Verkauf von Schutzkleidung und Laborutensilien und vieles mehr. Viele Fachschaften engagieren sich zudem bei der Organisation von Unipartys. Einige Fachschaften veranstalten zudem eigene Events, wie Grillfeste, Weihnachtsfeiern und mehr. Deine Fachschaft ist in der Regel auch jederzeit für Fragen und Probleme der Studierenden offen oder leiten diese an die richtigen Anlaufstellen und Kontaktpersonen weiter.

Schau' einfach mal rein, was deine Fachschaft so alles macht!

Lösungen der Fragen aus Runde 2 (27. April -01. Mai)

Ingenieurwesen

❌ Falsch, diese Fachschaft gibt es nicht an der Uni Ulm.

Elektrotechnik

❌ Falsch, das Büro dieser Fachschaft befindet sich an der Uni West.

Chemie

✔ Ja, diese Fachschaft nutzt das BeCI als FS-Büro.

Informatik

✔ Ja, diese Fachschaft nutzt das BeCI als FS-Büro.

Biowissenschaften

✔ Ja, diese Fachschaft nutzt das BeCI als FS-Büro.

Die Büros der Fachschaften sind auf der Übersichtsseite aller Fachschaften aufgeführt.

BeCI steht für Biowissenschaften, Elektrotechnik, Chemie und Informatik. Allerdings ist die Fachschaft Elektrotechnik in die Uni West umgezogen. Daher wird das e in der Regel klein geschrieben.

26018

Auf der Seite der Fachschaften finden sich die Kontaktdaten der FSen.

Die Telefonnummern werden in dieser Forum dargestellt: 0731 / 50 - 26018. Die Vorwahl Ulms ist dabei 0731 und die der Uni 50. Das heißt, die uniinterne Nummer der Fachschaften Elektrotechnik und Psychologie ist 26018.

Thema Runde 3 & 4: die Verfasste Studierendenschaft

Die Gruppe der Studierenden – neben der Statusgruppe der Professoren, der Promovierenden, der akademischen Beschäftigten und weiteren – wird als „Studierendenschaft“ bezeichnet. Mit der Immatrikulation werden die Studierenden Mitglied ihrer Hochschule und somit auch der Studierendenschaft. „Verfasst“ ist diese durch die Verankerung im Landeshochschulgesetz (LHG) als Körperschaft des öffentlichen Rechts. Damit besitzt die Verfasste Studierendenschaft (VS) sowohl Rechtsfähigkeit als auch Satzungs- und Finanzautonomie.

Die Verfasste Studierendenschaft wird hier an der Universität Ulm durch die StuVe (Studierendenvertretung) repäsentiert. Die StuVe bezeichnet die Vertreter:innen und Organe der Verfassten Studierendenschaft. Die Struktur der StuVe kann die Studierendenschaft selbst bestimmen (Satzungsautonomie) und legt diese in der Organisationssatzung fest.

Im Unterschied zur akademischen Selbstverwaltung (Senat, Fakultätsräte, etc.) setzen sich die Organe der VS ausschließlich aus Studierenden zusammen und bilden die „studentische Selbstverwaltung“, als eine der Hauptaufgaben der StuVe.

Während die Fachschaften (bzw. an sich Fachbereichsvertretungen) eher fächerbezogen arbeiten, kümmern sich die zentralen Organe, wie Studierendenparlament (StuPa) und Fachschaftenrat (FSR), um die uniweiten Themen. Für die operative Arbeit bestimmen sie die StudierendenExekutive (StEx – ähnlich dem AStA in anderen Bundesländern) als exekutives Organ und Vertretung nach außen. Diese richtet zu ihrer Unterstützung Referate für spezifische Aufgaben ein. Die Geschäftsstelle erledigt wichtige Aufgaben und ist die erste Anlaufstelle der StuVe.

Das Leitbild der StuVe gibt uns, die sich in der StuVe engagieren, Ziele, für die wir uns stark machen, und Wege, wie diese erarbeitet werden sollen. Das Leitbild definiert, wofür wir stehen, was wir erreichen wollen und wie wir dies erreichen wollen.

Schau' doch mal die Seiten Struktur, Leitbild, Infos für Ersties, FAQ, Aktuelles und Selbstverständnis an, um mehr über uns zu erfahren!

Lösungen der Fragen aus Runde 3 (04. - 08. Mai)

Es gibt verschiedene Versionen des ISIC. Ursprünglich war die Frage so gemeint, dass wir wissen wollten, wie viel die Ausstellung durch unsere Geschäftsstelle kostet. Das sind seit einer Erhöhung im Jahr 2019 18€. Allerdings gibt es auch andere ISIC-Versionen, die noch 15€ kosten. Daher sind beide Antworten akzeptiert worden.

LAK steht für Landes-Asten-Konferenz, einem Organ der Landesstudierendenvertretung (in Baden-Württemberg).

✔ Das ist richtig.

Die Organisationssatzung der StuVe steht über dem Landeshochschulgesetz.

❌ Falsch, das Landeshochschulgesetz gilt in ganz Baden-Württemberg, die Organisationssatzung der StuVe nur für die StuVe der Uni Ulm.

Das Landeshochschulgesetz sieht vor, dass es ein exekutives Organ und ein legislatives Organ in der Studierendenschaft gibt. Das exekutive Organ darf dabei auch Teil des legislativen Organs sein.

✔ Das ist richtig.

Die Geschäftsordnung der landesweiten Vertretung der Studierendenschaften bedarf der Zustimmung der Hälfte aller Studierendenschaften der Hochschulen des Landes.

❌ Falsch, 2/3 der Studierendenschaften müssen der Geschäftsordnung zustimmen.

Informationen zur LAK, dem LHG und der StuVe.

Lösungen der Fragen aus Runde 4 (11. - 15. Mai)

Das Leitbild der StuVe hat 6 Säulen: Gerechtigkeit, Fairness, Demokratie, Toleranz, Transparenz und Respekt.

Infos zum Leitbild.

Das Video dauert 3 Minuten und 4 Sekunden, also 184 Sekunden.

Zum Video.

Die Verfasste Studierendenschaft ist eine (Teil-)Körperschaft des öffentlichen Rechts.

✔ Das ist richtig.

Bei einer Urabstimmung muss die Wahlbeteiligung bei mindestens 17,5 % der Wahlberechtigten liegen, dass das Ergebnis gültig ist.

❌ Falsch, eine Wahlbeteiligung von 15 % ist ausreichend.

Eine Vollversammlung der Studierendenschaft kann nur durch das Studierendenparlament (StuPa) einberufen werden.

❌ Falsch, eine Vollversammlung kann auch mit einer Unterschriftenliste von mindestens 3 % der Stimmberechtigten einberufen werden.

Die Verfasste Studierendenschaft besitzt Finanz- und Satzungsautonomie.

✔ Das ist richtig.

Die Verfasste Studierendenschaft hat ein allgemeinpolitisches Mandat.

❌ Falsch, als öffentlich-rechtliche Körperschaft hat die Verfasste Studierendenschaft eine weltanschauliche, religiöse und parteipolitische Neutralität zu wahren.

Die Organisationssatzung und die FAQs beinhalten diese Informationen.

Thema Runde 5: die Studierendenexekutive (StEx)

Die Ulmer Studierendenexekutive (StEx) entspricht weitestgehend dem Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA), wie man ihn aus anderen Bundesländern kennt. Man hat sich vor Ort aber für eine abweichende Bezeichnung entschieden, da der Begriff „AStA“ aufgrund seiner Geschichte in Baden-Württemberg eine gänzlich andere Bedeutung erlangt hatte.

Neben den legislativen Organen, dem Studierendenparlament (StuPa) und dem Fachschaftenrat (FSR), gibt es in der StuVe für die konkrete Umsetzung ihrer Aufgaben neben den Fachschaften, die sich im Fachbereich engagieren, die StudierendenExekutive (StEx). Ähnlich wie in Ministerien, gibt es in der Studierendenexekutive verschiedene Zuständigkeiten mit eigenen Aufgabenbereichen, eigenem Haushalt und manchmal auch „Personal“.

Die StEx besteht in der Regel aus sechs bis sieben StExler:innen, welche je ein Ressort leiten. Diese Ressorts sind: Lehre, Kultur und Bildung, Finanzen, Personal und Recht, Innen und Außen, Infrastruktur, Service und Beratung (derzeit nicht besetzt). Wer für welches Ressort zuständig ist, kannst du der Homepage der StEx entnehmen. Für die Erfüllung ihrer Aufgaben richtet die StEx Referate ein und betreut diese. Jedes Referat hat eine:n zuständigen StExler:in, welche:r in engem Kontakt mit den Referendieren steht. Wie die Referate den StEx-Ressorts zugeteilt sind, kannst du hier nachsehen.

Die StEx kommt während der Vorlesungzeit wöchentlich zu Sitzungen zusammen, um aktuelle Themen zu besprechen, sich mit den Referierenden auszutauschen und Aufgaben und Termine zu planen. Diese Sitzungen, sowie die Sprechstunde der StEx, finden im StEx-Büro statt (N26 316).

Die Mitglieder der StEx werden vom Studierendenparlament (StuPa) gewählt und einmal jährlich werden die StExler:innen durch das StuPa bestätigt, sofern das StuPa die Arbeit der einzelnen StExler:innen positiv evaluiert.

Kontakt zu StEx kann jederzeit per Mail aufgenommen werden.

Lösungen der Fragen aus Runde 5 (18. - 22. Mai)

Daniel Uhrmann wurde im Mai 2016 in die StEx (Ressort Finanzen) gewählt.

Infos zur den derzeitigen StExlern.

Computerreferat

❌ Falsch, dieses Referat ist dem Ressort Infrastruktur zugeordnet.

Gleichstellungsreferat

❌ Falsch, dieses Referat ist dem Ressort Innen & Außen zugeordnet.

Sportreferat

✔ Das ist richtig.

Politikreferat

✔ Das ist richtig.

Öffentlichkeitsreferat

❌ Falsch, dieses Referat ist dem Ressort Innen & Außen zugeordnet.

Nachhaltigkeitsreferat

✔ Das ist richtig.

Die Zuteilung der Referate zu ihren jeweiligen StExler:innen ist hier aufgeführt. Zudem sind die Referate, die dem Ressort Kultur & Bildung zugeordnet sind, auf der Homepage des Ressorts nachzulesen.

Thema Runde 6: der Fachschaftenrat (FSR)

Der Fachschaftenrat (FSR) dient der Koordination der Fachschaften sowie ihrer Mitsprache im Studierendenparlament (StuPa), ähnlich der Ländervertretung im Bundesrat. Er entsendet sechs Mitglieder auf die Sitzungen des StuPas, wobei die entsendeten Personen wechseln können.

Die Fachschaftenrat kommt während der Vorlesungzeit in der Regel alle zwei Wochen zu Sitzungen zusammen, um aktuelle Themen zu besprechen und sich unter den Fachschaften auszutauschen. Der Fachschaftenrat beschäftigt sich überwiegend mit lehrebezogenen Themen. Die Sitzungen sind öffentlich. Jede:r Studierende der Universität Ulm kann Anträge an den Fachschaftenrat stellen und im Fachschaftenrat mitdiskutieren.

Die stimmberechtigten Mitglieder des Fachschaftenrats werden jährlich von der gesamten Studierendenschaft gewählt. Dabei werden sechs Vertreter:innen von jeder der vier Fakultäten bestimmt, also insgesamt 24 gewählte Mitglieder.

Kontakt zum FSR kann jederzeit per Mail aufgenommen werden.

Lösungen der Fragen aus Runde 6 (25. - 29. Mai)

Der Fachschaftenrat besteht aus 24 gewählten Mitgliedern, aus jeder Fakultät sind es 6 Vertreter:innen.

Infos zum FSR.

Die Sitzungen des Fachschaftenrats sind öffentlich.

✔ Das ist richtig.

Der Fachschaftenrat beschließt den Haushalt der Verfassten Studierendenschaft (StuVe).

❌ Falsch, das Studierendenparlament beschließt den Haushalt der StuVe.

Der Fachschaftenrat beschäftigt sich vorwiegend mit lehrebezogenen Themen.

✔ Das ist richtig.

Jede:r Studierende der Universität Ulm kann Anträge an den Fachschaftenrat stellen und im Fachschaftenrat mitreden.

✔ Das ist richtig.

Diese Informationen sind auf der Seite des Fachschftenrats zu finden.

Thema Runde 7: das Studierendenparlament (StuPa)

Das Studierendenparlament ist das zentrale legislative Organ der Verfassten Studierendenschaft. Es ist vergleichbar mit dem Bundestag auf bundespolitischer Ebene. Bei unseren Gremienwahlen treten die Kandidaten:innen in Form von Listen an. Die Wahlen finden zusammen mit den Wahlen des Fachschaftenrats und zumeist auch mit den Wahlen der universitären Gremien im Sommersemester statt.

Das StuPa fasst wichtige Beschlüsse für die Studierendenschaft und bestimmt Leitlinien und die Ausrichtung ihrer Interessensvertretung an der Universität Ulm. Unter anderem werden hier der Haushalt, Arbeitsprogramme und Richtlinien diskutiert und beschlossen. Das StuPa wählt außerdem die Studierendenexekutive (StEx), besetzt weitere studentische und universitäre Gremien und richtet für spezielle Aufgaben Ausschüsse und Kommissionen ein. Das StuPa beschäftigt sich mit den Qualitätssicherungsmitteln (QSM), überprüft die Arbeit der StEx und setzt einen Wahlausschuss ein.

Mehr zum StuPa findest du auch in der Organisationssatzung, z.B. in § 7.

Alle Sitzungen des StuPa sind öffentlich und jede:r Studierende (gewählt oder nicht) hat die Möglichkeit Anträge (z.B. per E-Mail) zu stellen und mitzureden.

Das Gremium setzt sich zusammen aus elf direkt gewählten Mitgliedern, zwei studentischen Senatoren:innen (hier existiert eine Überschneidung zwischen akademischer und studentischer Selbstverwaltung), einem Mitglied aus dem Promovierendenkonvent (ProKo) und sechs (stimmberechtigten) Vertretern:innen, die aus dem Fachschaftenrat (FSR) entsandt werden.

Kontakt zum StuPa kann jederzeit per Mail aufgenommen werden.

Lösungen der Fragen aus Runde 7 (1. - 5. Juni)

Das Studierendenparlament ist das exekutive Organ der StuVe.

❌ Falsch, das Studierendenparlament ist das legislative Organ der StuVe.

Das Studierendenparlament wählt die Studierendenexekutive.

✔ Das ist richtig.

Jede:r Studierende hat die Möglichkeit, Anträge an das Studierendenparlament zu stellen und im StuPa mitzureden.

✔ Das ist richtig.

Die vom Fachschaftenrat entsendeten Mitglieder haben kein Stimmrecht auf den Sitzungen des Studierendenparlaments.

❌ Falsch, die vom Fachschaftrat entsendeten Mitglieder sind auf den Sitzungen des StuPas stimmberechtigt.

Diese Informationen sind auf der Seite des Studierendenparlaments zu finden.

Thema Runde 8: Weitere Gremien

Nachdem in den letzten Wochen die Studierendenexekutive (StEx), der Fachschaftenrat (FSR) und das Studierendenparlament (StuPa) Themen der Gewinnspielfragen waren, schließen wir den Themenblock rund um die Gremien mit den verbleibenden Gremien ab. Diese Gremien sind nicht nur solche der studentischen Selbstverwaltung, sondern auch universitäre und externe Gremien.

Weitere StuVe-Gremien: Haushaltsausschuss, AK Qualitätssicherungsmittel, MUZ-Entscheidungsgremium, Wahlausschuss, Wahlprüfungsausschuss, StEx-Findungsausschuss, Vermittlungsausschuss, Schlichtungskommission

Universitäre Gremien (in Klammern die Anzahl der studentischen Vertreter:innen): Senat (4 + 1 beratend), Senatsausschuss Lehre (6 + 6 stellvertrtetend + 1 qua Amt), Universitätsrat (1), Interne Akkreditierungskommission (2 + 2 stellvertretend), Gleichstellungskommission, Departmentsrat (2), Kommission des Departmentsrats (4), MUZ-Rat (2), kiz-Ausschuss (2), Kommission zur Vergabe von Deutschlandstipendien (2 + 2 stellvertretend)

Externe Gremien: Vertreterversammlung des Studierendenwerks, Verwaltungsrat des Studierendenwerks, Hochschulsportausschuss

Der Haushaltsausschuss der StuVe trifft sich mit der/dem Finanzer:in der StuVe vor der Diskussion des Haushalts der StuVe im Studierendenparlament, um die einzelnen Posten zu besprechen und dem Studierendenparlament (StuPa) einen Vorschlag für den Haushalt vorzulegen. Das StuPa führt daraufhin eine Debatte über den Haushalt und beschließt diesen.

Der Wahlausschuss wird vom Studierendenparlament eingesetzt, um die Wahlen des Studierendenparlaments und des Fachschaftenrats zu organisieren.

Der Arbeitskreis Qualitätssicherungsmittel schreibt die Möglichkeit, Anträge auf Qualitätssicherungsmittel aus dem studentischen Vorschlagsbudget zu stellen, etwa zweimal jährlich aus und sammelt die Anträge. Der AK schlägt dem StuPa vor, welche Anträge in welchem Maße genehmigt werden können. Das StuPa beschließt den studentischen Vorschlag der Qualitätssicherungsmittel.

Lösungen der Fragen aus Runde 8 (8. - 12. Juni)

Im KIZ-Ausschuss sind 2 Studierende vertreten.

Infos zum KIZ-Ausschuss.

Der Haushaltsausschuss legt dem Studierendenparlament einen Vorschlag für den Haushalt vor.

✔ Das ist richtig.

Der AK Qualitätssicherungsmittel (AK QSM) entscheidet, welche Anträge auf Finanzmittel aus dem studentischen Vorschlagsbudget genehmigt werden.

❌ Falsch, der AK QSM schlägt dem Studierendenparlament vor, welche Anträge in welcher Höhe genehmigt werden könnten.

Der Wahlausschuss organisiert die Wahlen des Studierendenparlaments und Fachschaftenrats.

✔ Das ist richtig.

Diese Informationen sind auf der Seite der Wahlen und der Seite zu den weiteren StuVe-Gremien zu finden.

Thema Runde 9: Haushalt

Die Verfasste Studierendenschaft hat aufgrund ihres Status als Teilkörperschaft des öffentlichen Rechts Finanzautomonie. Die StuVe kann also im vom Landeshochschulgesetz vorgegebenen rechtlichen Rahmen und im Sinne der Vorgaben der eigenen Satzung (Organisationssatzung) entscheiden, was sie mit ihren Mitteln macht. Die Haushaltspläne und Jahresabschlüsse werden veröffentlicht und sind auf der Homepage der StuVe einsehbar. Beschlossen wird der Haushalt der StuVe vom Studierendenparlament (StuPa), dem zentralen legislativen Organ der Verfassten Studierendenschaft.

Die Finanzmittel der StuVe kommen aus den Semesterbeiträgen zur Verfassten Studierendenschaft, welche vor Beginn jedes Semesters von allen Studierenden bezahlt werden müssen. Ausgegeben werden die Gelder der StuVe unter anderem für Personal, wie die Geschäftsstelle, die/den Beauftragte:n für den Haushalt und die Studierendenexekutive (StEx), welche für ihre Arbeit eine Aufwandsentschädigung erhält, sowie einige Referent:innen. Vor allem wird die inhaltliche Arbeit der Referate finanziell unterstützt, sodass diese Material anschaffen, nutzen und verwalten können. Die Fachschaften erhalten ebenfalls einen großen Teil der Gelder, da deren Unterstützung für Studierende, wie Altklausurendruck, Erstsemestereinführungen und weitere Serviceangebote, neben dem großen freiwilligen Engagement auch Kosten materieller Art mit sich bringt. Die StuVe unterstützt mit ihren finanziellen Mitteln auch Veranstaltungen, wie Unipartys, und sorgt für die kulturelle Bildung der Studierenden, beispielsweise durch die Theaterflatrate.

Die Semesterbeiträge von den Studierenden werden vor jedem Semester von der Universität eingesammelt. Diese setzen sich zusammen aus dem Verwaltungsbeitrag, dem Beitrag zum Studierendenwerk und dem Beitrag zur Verfassten Studierendenschaft. Der Beitrag zum Studierendenwerk enthält den Sockelbeitrag zum Semesterticket, welches Studierenden erlaubt, den Nahverkehr kostenlos abends und an Wochenenden und Feiertagen zu nutzen. Der Beitrag zur Verfassten Studierenschaft wird vom Studierendenparlament (StuPa) festgelegt und betrug für das Sommersemester 2020 13 €.

Lösungen der Fragen aus Runde 9 (15. - 19. Juni)

Das Studierendenparlament beschließt den Haushalt und legt die Höhe der Beiträge zur Verfassten Studierendenschaft fest.

Infos zum Haushalt und den Beiträgen.

Die Verfasste Studierendenschaft hat Finanzautonomie.

✔ Das ist richtig.

Die Fachschaften erhalten nichts vom Beitrag zur Verfassten Studierendenschaft.

❌ Falsch, als Teil der StuVe erhalten die Fachschaften Finanzmittel von der StuVe, um ihre Altklausurendrucksysteme, Erstsemestereinführungen und weitere Services anbieten zu können.

Der Studierendenwerksbeitrag enthält den Sockelbeitrag für das Semesterticket.

✔ Das ist richtig.

Diese Informationen sind auf der Seite zu den Beiträgen und den Finanzen der StuVe zu finden.

Thema Runde 10: Referate

Die Referent:innen sind gewählte Beauftragte der Studierendenvertretung, eure Ansprechpartner und kümmern sich um die Umsetzung sozialer, kultureller und infrastruktureller Angelegenheiten.

Die Studierendenexekutive (StEx) setzt zur Unterstützung ihrer Arbeit Referate ein, welche bestimmte Aufgabenbereiche haben, dennoch sind die Referate zur eigenständigen Arbeit angehalten. Jedes Referat ist einer/einem Ressortleiter:in der StEx zugeordnet, welche sich regelmäßig miteinander austauschen. Die StEx gründet Referate, löst sie gegebenenfalls auf und wählt die Referent:innen. Entsprechend des Arbeitsaufwands werden manche Referent:innen in Form eines Minijobs vergütet. Für welche Referate gerade neue Referent:innen gesucht werden, kannst du hier nachlesen.

Die Referate werden in drei Bereiche untergliedert: Soziales & Beratung, Service und Struktur.

Sozial- und Beratungsreferate: International Unit, BAföG- & Sozialreferat, Gleichstellungsreferat, Referat für Herzensangelegenheiten, Nachhaltigkeitsreferat, Queer-Referat, Mobilitätsreferat, Politikreferat, Referat für Weltoffenheit

Servicereferate: Geschäftsstelle, Fahrradwerkstatt, Filmreferat, FUESE-Referat, Kulturreferat, Sportreferat

Strukturreferate: Anlagenreferat, Organisationsreferat, Lernflächenreferat, Computerreferat, Öffentlichkeitsreferat, Druckreferat, Einsteinreferat, E-Sportreferat

Die Sozial-, Beratungs- und Servicereferate bieten normalerweise Sprech- oder Öffnungszeiten an und organisieren Veranstaltungen und Treffen. Das BAföG- und Sozialreferat organisiert beispielsweise am Donnerstag, 25. Juni, ein Onlineseminar zum Thema ''wirtschaftliche Folgen der Coronapandemie für unsere Generation''.

Auch du kannst dich engagieren! Laufend werden neue Referent:innen gesucht. Derzeit wird Verstärkung für das Mobilitätsreferat und das Gleichstellungsreferat gesucht. Die Stellenausschreibungen findest du hier.

Lösungen der Fragen aus Runde 10 (22. - 26. Juni)

Mobilitätsreferat

✔ Das ist richtig.

Anlagenreferat

❌ Falsch.

Gleichstellungsreferat

✔ Das ist richtig.

Nachhaltigkeitsreferat

❌ Falsch.

Diese Informationen sind auf der Seite der Stellenausschreibungen und Jobs zu finden.

Thema Runde 11: Veranstaltungen und Wahlen

Die StuVe organisiert über das Jahr hinweg eine Reihe von Veranstaltungen, welche sowohl kultureller, als auch informeller und sozialer Art sind. Hinter Unipartys stecken neben den Organisator:innen auch Referate, welche die Partys ermöglichen. Diese sind vor allem das Organisationsreferat, welche Materialen, wie Bauzäune, Spülmaschinen und Becher, bereitsstellen, und das Anlagenreferat, welches die Licht- und Soundanlage der StuVe aufbaut, betreut und abbaut. Die Unipartys des Sommersemesters mussten aufgrund der Coronapandemie leider abgesagt werden. Am 02. Juli hätte die größte Party unter den Unipartys, das Sommernachtsfest (SoNaFe), stattgefunden.

Viele weitere kleine und große Veranstaltungen werden von den Referaten der StuVe organisiert. Eine kleine Übersicht über die von den jeweiligen Referaten organisierten Events:

BAföG- und Sozialreferat: Steuerseminare und Vorträge zur Studienfinanzierung

E-Sport-Referat: uulm.LAN und Public Viewings (Gaming)

FUESE-Referat: FUESE und FUESE-Party

International Unit: International Stammtisch und Game Night

Kulturreferat: Semester Opening Party und Feuerzangenbowle

Nachhaltigkeitsreferat: Vorträge über den Klimawandel

Öffentlichkeitsreferat: Uniforum, Glühwein- und Kaffeestände

Politikreferat: Politische Debatten und Vorträge

Ein weiteres wichtiges Event findet meistens im Sommersemester statt und wird vom Wahlausschuss organisiert: die Wahlen der studentischen Selbstverwaltung. Gewählt werden das Studierendenparlament (StuPa) und der Fachschaftenrat (FSR).

Hinweis: aufgrund der Coronapandemie wurden die Wahlen der studentischen Selbstverwaltung verschoben und die meisten der oben genannten Veranstaltungen finden nicht oder ausschließlich digital statt.

Lösungen der Fragen aus Runde 11 (29. Juni - 3. Juli)

Das Sommernachtsfest 2020 hätte am 02. Juli stattgefunden.

Infos zum SoNaFe.

Uniforum, Glühwein- und Kaffestände: Öffentlichkeitsreferat

Semester Opening Party: Kulturreferat

uulm.LAN und Public Viewings (Gaming): E-Sport-Referat

Steuerseminare und Vorträge zur Studienfinanzierung: BAföG- & Sozialreferat

International Stammtisch und Game Night: International Unit

Studierendenparlament (StuPa)

✔ Das ist richtig.

Studierendenexekutive (StEx)

❌ Falsch, die StEx wird vom Studierendenparlament gewählt.

Vorsitzende:r der StuVe

❌ Falsch, die/der Vorsitzende:r wird vom Studierendenparlament gewählt.

Fachschaftenrat (FSR)

✔ Das ist richtig.

Diese Informationen sind auf der Seite der Wahlen zu finden.

Thema Runde 12: Referate

Die Referent:innen sind gewählte Beauftragte der Studierendenvertretung, eure Ansprechpartner und kümmern sich um die Umsetzung sozialer, kultureller und infrastruktureller Angelegenheiten.

Die Studierendenexekutive (StEx) setzt zur Unterstützung ihrer Arbeit Referate ein, welche bestimmte Aufgabenbereiche haben, dennoch sind die Referate zur eigenständigen Arbeit angehalten. Jedes Referat ist einer/einem Ressortleiter:in der StEx zugeordnet, welche sich regelmäßig miteinander austauschen. Die StEx gründet Referate, löst sie gegebenenfalls auf und wählt die Referent:innen. Entsprechend des Arbeitsaufwands werden manche Referent:innen in Form eines Minijobs vergütet. Für welche Referate gerade neue Referent:innen gesucht werden, kannst du hier nachlesen.

Die Referate werden in drei Bereiche untergliedert: Soziales & Beratung, Service und Struktur.

Sozial- und Beratungsreferate: International Unit, BAföG- & Sozialreferat, Gleichstellungsreferat, Referat für Herzensangelegenheiten, Nachhaltigkeitsreferat, Queer-Referat, Mobilitätsreferat, Politikreferat, Referat für Weltoffenheit

Servicereferate: Geschäftsstelle, Fahrradwerkstatt, Filmreferat, FUESE-Referat, Kulturreferat, Sportreferat

Strukturreferate: Anlagenreferat, Organisationsreferat, Lernflächenreferat, Computerreferat, Öffentlichkeitsreferat, Druckreferat, Einsteinreferat, E-Sportreferat

Die Sozial-, Beratungs- und Servicereferate bieten normalerweise Sprech- oder Öffnungszeiten an und organisieren Veranstaltungen und Treffen. Zudem führen sie auch Umfragen durch, wie beispielsweise das Kulturreferat, das gerade eine Umfrage zu kulturellen Veranstaltungen während und nach der Corona-Pandemie macht. Schau' doch mal rein!

Lösungen der Fragen aus Runde 12 (6. - 11. Juli)

Die Fahrradwerkstatt ist ein Servicereferat.

Infos zu den Referaten.

Die Referate werden von der Studierendenexekutive (StEx) zur Unterstützung ihrer Arbeit eingesetzt und betreut.

✔ Das ist richtig.

Alle Referat:innen arbeiten ehrenamtlich bei der StuVe.

❌ Falsch, manche Referent:innen werden mittels eines Minijobs entlohnt.

Die Studierendenexekutive (StEx) wählt die Referent:innen.

✔ Das ist richtig.

Diese Informationen sind auf der Seite der Referate zu finden.

Thema Runde 13: Services

Zu den Hauptaufgaben der StuVe zählen die Vertretung und Unterstützung der Studierenden in sozialen, kulturellen und infrastrukturellen Angelegenheiten innerhalb und außerhalb der Uni.

Um diese Aufgaben umzusetzen, wählst du die Parlamente (StuPa und FSR), die dann wiederum die StEx und die Referent:innen einsetzt. Diese kümmern sich um die Umsetzung von Entscheidungen und dienen dir als Ansprechpartner bei Fragen und Problemen (Studienfinanzierung, BAföG, Soziales, Internationals, Arbeit der StuVe etc.). Außerdem betreuen und verleihen sie Infrastruktur und Equipment, organisieren Kulturveranstaltungen oder informieren dich über die Entwicklungen an der Uni und in deiner Studienstadt.

In N26/320 findest du das StuVe-Büro. Hier bieten mehrere Referate und auch die StEx Öffnungszeiten an, von und zu denen du Informationen und Materialien erhalten kannst.

Neben den Lernflächen, die ebenfalls von StuVe-Referent:innen betreut werden, gibt es an der Uni mehrere Räume, die sich in unserer Obhut befinden.

Neben den Räumlichkeiten für die Fachschaften stehen allen Studierenden und Mitarbeitenden im Druckraum alle erforderlichen Gerätschaften, Materialien und Unterstützung zur Verfügung, um vom Flugblatt bis zur Doktorarbeit alles zu drucken, was du benötigst.

In der Fahrradwerkstatt findest du sowohl Werkzeug als auch Ersatzteile und kostenlose Hilfe, um deinen Drahtesel weiterhin den Eselsberg hinauf zu jagen.

Du als Studierende:r kannst für kleinere Projekte bis zu 500€ von der StuVe bekommen! Einzige Bedingung ist, dass das Projekt allen Studierenden nützt.

In M24/242 steht dir mit dem Café Einstein ein gemütlicher Aufenthaltsraum mit Küche zur Verfügung.

Lösungen der Fragen aus Runde 13 (13. - 16. Juli)

Es können Projektmittel mit bis zu 500€ beantragt werden. Einzige Bedingung ist, dass das Projekt allen Studierenden nützt. Antragsberechtigt sind Studierende der Universität Ulm, sowie anerkannte Hochschulgruppen. Weitere Informationen findest du in unserer Vergaberichtlinie.

Infos zu studentischen Kleinprojekten.

Die Referent:innen und die Studierendenexekutive (StEx) sind Ansprechpartner bei Fragen und Problemen rund ums Studium, der Studienfinanzierung, sozialer Art, zur Arbeit der StuVe und kultureller Angelegenheiten.

✔ Das ist richtig.

In der Fahrradwerkstatt kann jede:r Studierende ihr/sein Fahrrad reparieren, falls erwünscht, mit der kostenlosen Hilfe der Fahrradreferent:innen.

✔ Das ist richtig.

Die StuVe verleiht Infrastruktur und Equipment, organisiert Kulturveranstaltungen und informiert dich über Entwicklungen an der Uni und in deiner Studienstadt.

✔ Das ist richtig.

Diese Informationen sind auf der Serviceseite der StuVe zu finden.

Thema Runde 14 (letzte Runde): Theaterflatrate

Für alle Studierende der Universität Ulm gibt es seit Beginn des Wintersemesters 2018/2019 ein besonderes Angebot: die Studierendenflatrate für das Theater Ulm. Das Kooperationsprojekt ermöglicht allen an der Universität Ulm immatrikulierten Studierenden den Zugang zu den meisten Veranstaltungen des Theaters Ulm zu Null Euro.

Finanziert wird die Flatrate über den Semesterbeitrag, den Studierende an die Studierendenvertretung abführen. Derzeit liegt die Höhe des Beitrags bei 13 €. Davon wird ein kleiner Teil für die Flatrate an das Theater Ulm abgeführt.

Konkret bedeutet dies, dass Studierende der Universität Ulm ab dem 7. Tag vor einer Vorstellung unter dem Stichwort "Theaterflatrate Uni Ulm" und unter Vorlage eines gültigen Studierendenausweises verfügbare Theaterkarten telefonisch, per Mail (theaterkasse(at)ulm.de) oder an der Theaterkasse reservieren und in Empfang nehmen können. Pro Studierender/m wird je Vorstellung maximal eine Karte ausgegeben. Die Karten sind nicht auf andere Personen übertragbar. Die Karten sind ausschließlich an der Tages-/Abendkasse des Theaters zu beziehen. Von der Theaterflatrate ausgenommen sind Premieren, Gastspiele, Silvester- und Sonderveranstaltungen, Extras sowie Stücke mit Aufpreis.

Den Spielplan findet ihr hier: www.theater-ulm.de/spielplan

Lösungen der Fragen aus Runde 14 (20. - 24. Juli)

Die Theaterflatrate gibt es seit Beginn des Wintersemesters 2018-2019.

Zur Theaterflatrate.

Ab dem 7. Tag vor einer Vorstellung können Studierende Karten reservieren.

✔ Das ist richtig.

Die Flatrate gilt auch für Premieren, Gastspiele, Silvester- und Sonderveranstaltungen, Extras sowie Stücke mit Aufpreis.

❌ Falsch, diese Events sind nicht in der Flatrate inbegriffen.

Die Karten sind nicht an andere Personen übertragbar.

✔ Das ist richtig.

Diese Informationen sind auf der Seite der Theaterflatrate zu finden.