Diese Seite behandelt die studentischen Wahlen zu FSR und StuPa im Sommer 2019.

Solltet ihr Fragen zu den universitären Wahlen, also Senat und Fakultätsrat, haben, so wendet euch bitte an die Wahlleitung der Universität (Seite nur im Uninetz/VPN sichtbar).

Leider mussten die Wahlen die am 04. und 05. Juni stattfinden sollten aufgrund von formalen Fehlern beendet werden. Hier findet ihr jetzt alle wichtigen Infos für die neuen Wahlen am 18. Juli.

Fristen rund im die Wahl

Die wichtigsten Fristen und Termine sind:

05.06. Wahlbekanntmachung
26.06. 15 Uhr Listenschluss, Frist für Vorschläge
11.07. Ende Beantragung Briefwahl
18.07. Wahlen
18.07. Auszählung
 

Allgemeine Informationen

Jedes Jahr wählen die Studierenden ihre Vertreter in vier verschiedenen Gremien. Dies sind der Senat und der Fakultätsrat auf universitärer Ebene (Prüfungsordnungen, Berufungsverfahren, Entwicklung in Forschung und Lehre, ...) und das Studierendenparlament und der Fachschaftenrat auf Seite der studentischen Selbstverwaltung. Wenn ihr mehr zu den einzelnen Gremien erfahren wollt, dann klickt auf die folgenden Links:

StuPa

Fachschaftenrat

Senat

Wenn ihr kandidieren möchtet, dann müsst ihr eine Liste einreichen. Die auszufüllenden Unterlagen findet ihr unter Dokumente.

Einzureichen sind die Unterlagen für die universitären Gremien im Wahlbüro der Uni in der Helmholtzstraße, den studentischen Wahlausschuss für StuPa und FSR erreicht ihr zu den angegebenen Öffnungszeiten im Büro (N26/320) und ansonsten per Hauspost. Bitte beachtet die Fristen!!

Der Wahlausschuss prüft die Vollständigkeit und Richtigkeit eurer eingereichten Unterlagen. Wenn hier alles passt, wird eure Liste auf dem Stimmzettel aufgenommen und ihr könnt gewählt werden. Sollten wir einen Fehler entdecken, melden wir uns bei der von euch angegebenen Kontaktperson und ihr habt drei Tage Zeit zur Korrektur des Fehlers.

Nach der Wahl dauert es ein paar Tage bis zur Veröffentlichung des vorläufigen Wahlergebnisses; parallel erhalten die Wahlsieger eine Mail und können ihre Wahl annehmen oder ablehnen. Zum Ende der Vorlesungszeit des Sommersemesters findet die konstituierende Sitzung von FSR und StuPa statt. Die Fakultätsräte und der Senat konstituieren sich erst im Wintersemester, im Senat besteht jedoch die Möglichkeit, an der Julisitzung als Gast geladen zu werden, um schon mal alle Gesichter kennenzulernen.

Die universitären Gremien sitzen während der Vorlesungszeit einmal im Monat am Mittwochnachmittag für, im Schnitt, zwei Stunden. Hinzu kommen das Lesen der Anträge und das sich-informieren über mögliche Unstimmigkeiten der Studierenden gegenüber den Tagesordnungspunkten.

Das Parlament und der Fachschaftenrat sitzen im zweiwöchentlichen Turnus, wobei der Wochentag zu Beginn des Semesters festgelegt ist. Momentan handelt es sich in beiden Gremien um den Mittwochabend. Die Sitzungen variieren hier zwischen einer und, wenn es an die Haushaltsdiskussion geht, manchmal vier oder fünf Stunden.

Bitte bedenkt, dass es für die Arbeit in den Gremien nicht ausreicht, wenn ihr euch wählen lasst und dann (un)regelmäßig zu den Sitzungen erscheint. Die Gremien leben davon, dass Themen in Kleingruppen vorbesprochen werden, Anträge eingereicht werden und auch mal lästige administrative Aufgaben wie Protokolle und Mailverkehr erledigt werden müssen. Seid euch auch der Verantwortung euren Wählern gegenüber bewusst und überlegt euch vorher gut, ob ihr genügend Zeit für ein Amt aufbringen könnt.

Es ist eure Aufgabe dafür zu sorgen, dass die Wähler wissen, dass sie euch wählen können und warum sie eben bei euch das Kreuz setzen sollen. Sobald ihr eure Liste eingereicht ist und wir sie geprüft haben, solltet ihr also beginnen, Werbung für euch zu machen. Wie, das ist vollkommen euch überlassen.

Wir bieten euch allerdings auf freiwilliger Basis die Möglichkeit, einen Steckbrief mit vorformulierten Fragen auszufüllen. Die Steckbriefe werden wir an den beiden Wahltagen aufhängen, damit sich die unentschiedenen Wähler noch kurzfristig informieren können. Es findet keine Veröffentlichung der Steckbriefe auf anderem Wege statt.

Leider hat es sich an vielen Universitäten der Usus eingebürgert, dass nur ein sehr geringer Prozentsatz wählen geht (in den letzten Jahren um 10%). Dabei haben die Studierenden spätestens seit Einführung der Selbstverwaltung 2012 die Verteilung großer Summen Gelder in der Hand.

Unabhängig von dem Beschluss des Haushalts können wir Studierenden uns aber auch in den anderen Gremien für Dinge wie eine verbesserte Lehre, die Verteilung der Gelder innerhalb der Fakultäten, Berufungen von Professoren oder allgemein der Ausrichtung der Studierendenschaft und der Universität einsetzen. 

Wenn ihr bei der Wahl selbst verhindert seid, könnt ihr Briefwahlunterlagen beantragen und diese dann im Büro abgeben. Falls ihr an der Briefwahl teilnehmen wollt, dann meldet euch am besten nochmal persönlich beim Wahlausschuss, damit wir euch das genaue Vorgehen erklären können. Denkt auch daran, dass die Briefwahl für die universitären Wahlen getrennt beantragt werden muss.