Hier könnt ihr euch über die studentischen Wahlen zu FSR und StuPa im Wintersemester 2020/21 informieren.

Die Wahl findet am 12. Januar 2021 im Hörsaal H9 (Gebäude N25) von 09:00-16:00 Uhr statt.

Am 13. Januar 2021 können Wahlbriefe bis 16:00 Uhr abgegeben werden.

Vorläufiges Ergebnis

Aus dem Uni-Netz finde ihr hier das vorläufige Ergebnis der studentischen Gremienwahlen vom 12./13.01.2021, das am 14.01.2021 zwischen 8.45 Uhr und 15.15 Uhr vom Wahlausschuss und Wahlhelfer*innen ermittelt wurde.

Jede wahlberechtigte Person hat das Recht, binnen der nächsten 14 Tage nach Feststellung des Ergebnisses, also bis zum 29.01.2021, Einspruch gegen die Gültigkeit dieses Ergebnisses zu erheben. Um einen Einspruch zu bearbeiten oder einen Einsichtstermin zu vereinbaren, möge man sich an folgende E-Mail-Adresse wenden: stuve.wahl(at)uni-ulm.de

Wahlmodus und Wahlvorschläge

Die Wahl des Fachschaftenrats und die Wahl des Studierendenparlaments finden in Form der "Mehrheitswahl ohne Bindung an die vorgeschlagenen Bewerberinnen" statt. 
Genaue Bestimmungen findet man in der aktuellen Wahlordnung unter §3.

Die Liste mit vorgeschlagenen Bewerberinnen findet ihr unter Dokumente.

Digitale Steckbriefe der Kandidierenden (die teilnehmen wollten) findet ihr unter unter Steckbriefe (nur aus dem Uni-Netz/mit VPN erreichbar).

Digitale Steckbriefe

Da analoge Steckbriefe dieses Mal leider nicht möglich sind, haben wir Ersatz organisiert. Ihr findet die digitale Steckbriefe der Kandidierenden (die teilnehmen wollten) unter Steckbriefe (nur aus dem Uni-Netz/mit VPN erreichbar).

Über die Kandidierenden für das StuPa könnt ihr euch auch auf den eigenen Seiten der Listen informieren:

Juso HSG – Soziale und nachhaltige Liste

Grüne Hochschulgruppe

GegenDieStuVe!FuerDieStuVe!

Auszählung

Die Auszählung der studentischen Wahlen zu FSR und StuPa im Wintersemester 2020/21 findet am Donnerstag, den 14.01.2021, ab 9 Uhr im Raum H8 statt.

Fragen oder Zweifel

Bei Fragen wendet euch gerne an den Wahlausschuss (stuve.wahl(at)uni-ulm.de), bestehend aus:

  • Drozd, Julia
  • Bolotnikov, Grigory
  • Novak, Martin

Wenn ihr Fragen oder Zweifel zum Ablauf der Wahl habt, könnt ihr euch an den Wahlprüfungsausschuss wenden. In diesem sind:

  • Appel, Max-Immanuel
  • Siebenlist, Georg
  • Schürrle, Julius

Solltet ihr Fragen zu den universitären Wahlen, also Senat und Fakultätsrat, haben, so wendet euch bitte an die Wahlleitung der Universität (Seite nur im Uninetz/VPN sichtbar).

Fristen rund im die Wahl

Die wichtigsten Fristen und Termine sind:

10.11.2020 Wahlbekanntmachung
01.12.2020 um 15.00 Uhr Listenschluss, Frist für Vorschläge
03.12.2020 vorläufiger Abschluss des Wählerverzeichnisses
16.12.2020 endgültiger Abschluss des Wählerverzeichnisses
04.01.2021 Ende Beantragung Briefwahl
12.01.2021 1.Wahltag an der Urne
13.01.2021 2.Wahltag ohne Urnenwahl, Ende Eingang Wahlbriefe um 16 Uhr
17.02.2021 Konstituierende Stizung um 18 Uhr

Allgemeine Informationen

Jedes Jahr wählen die Studierenden ihre Vertreter in vier verschiedenen Gremien. Dies sind der Senat und der Fakultätsrat auf universitärer Ebene (Prüfungsordnungen, Berufungsverfahren, Entwicklung in Forschung und Lehre, ...) und das Studierendenparlament und der Fachschaftenrat auf Seite der studentischen Selbstverwaltung. Wenn ihr mehr zu den einzelnen Gremien erfahren wollt, dann klickt auf die folgenden Links:

StuPa

Fachschaftenrat

Senat

Wenn ihr kandidieren möchtet, dann müsst ihr eine Liste einreichen. Die auszufüllenden Unterlagen findet ihr unter Dokumente.

Einzureichen sind die Unterlagen für die universitären Gremien im Wahlbüro der Uni in der Helmholtzstraße, den studentischen Wahlausschuss für StuPa und FSR erreicht ihr zu den angegebenen Öffnungszeiten im Büro (N26/320) und ansonsten per Hauspost. Bitte beachtet die Fristen!!

Der Wahlausschuss prüft die Vollständigkeit und Richtigkeit eurer eingereichten Unterlagen. Wenn hier alles passt, wird eure Liste auf dem Stimmzettel aufgenommen und ihr könnt gewählt werden. Sollten wir einen Fehler entdecken, melden wir uns bei der von euch angegebenen Kontaktperson und ihr habt drei Tage Zeit zur Korrektur des Fehlers.

Nach der Wahl dauert es ein paar Tage bis zur Veröffentlichung des vorläufigen Wahlergebnisses; parallel erhalten die Wahlsieger eine Mail und können ihre Wahl annehmen oder ablehnen. Zum Ende der Vorlesungszeit des Sommersemesters findet die konstituierende Sitzung von FSR und StuPa statt. Die Fakultätsräte und der Senat konstituieren sich erst im Wintersemester, im Senat besteht jedoch die Möglichkeit, an der Julisitzung als Gast geladen zu werden, um schon mal alle Gesichter kennenzulernen.

Die universitären Gremien sitzen während der Vorlesungszeit einmal im Monat am Mittwochnachmittag für, im Schnitt, zwei Stunden. Hinzu kommen das Lesen der Anträge und das sich-informieren über mögliche Unstimmigkeiten der Studierenden gegenüber den Tagesordnungspunkten.

Das Parlament und der Fachschaftenrat sitzen im zweiwöchentlichen Turnus, wobei der Wochentag zu Beginn des Semesters festgelegt ist. Momentan handelt es sich in beiden Gremien um den Mittwochabend. Die Sitzungen variieren hier zwischen einer und, wenn es an die Haushaltsdiskussion geht, manchmal vier oder fünf Stunden.

Bitte bedenkt, dass es für die Arbeit in den Gremien nicht ausreicht, wenn ihr euch wählen lasst und dann (un)regelmäßig zu den Sitzungen erscheint. Die Gremien leben davon, dass Themen in Kleingruppen vorbesprochen werden, Anträge eingereicht werden und auch mal lästige administrative Aufgaben wie Protokolle und Mailverkehr erledigt werden müssen. Seid euch auch der Verantwortung euren Wählern gegenüber bewusst und überlegt euch vorher gut, ob ihr genügend Zeit für ein Amt aufbringen könnt.

Es ist eure Aufgabe dafür zu sorgen, dass die Wähler wissen, dass sie euch wählen können und warum sie eben bei euch das Kreuz setzen sollen. Sobald ihr eure Liste eingereicht ist und wir sie geprüft haben, solltet ihr also beginnen, Werbung für euch zu machen. Wie, das ist vollkommen euch überlassen.

 

Leider hat es sich an vielen Universitäten der Usus eingebürgert, dass nur ein sehr geringer Prozentsatz wählen geht (in den letzten Jahren um 10%). Dabei haben die Studierenden spätestens seit Einführung der Selbstverwaltung 2012 die Verteilung großer Summen Gelder in der Hand.

Unabhängig von dem Beschluss des Haushalts können wir Studierenden uns aber auch in den anderen Gremien für Dinge wie eine verbesserte Lehre, die Verteilung der Gelder innerhalb der Fakultäten, Berufungen von Professoren oder allgemein der Ausrichtung der Studierendenschaft und der Universität einsetzen.