Zum Hauptinhalt springen

Politische Hochschulgruppen

Digitales Uniforum

Grüne Hochschulgruppe (GHG)

Wir sind eine junge politische Hochschulgruppe, die sich für Nachhaltigkeit und Umweltschutz, Gleichberechtigung, Toleranz und Weltoffenheit an der Universität und in Ulm einsetzt. Um diese Ziele zu verfolgen, engagieren wir uns im Studierendenparlament (StuPa) der Studierendenvertertung (StuVe). In unseren zweiwöchig stattfindenden Gruppentreffen organisieren wir außerdem Veranstaltungen, wie zum Beispiel "Nachhaltigkeit für Neulinge", und planen eigene Projekte.

Letztes Semester haben wir mit der Gemeinwohlökonomie-bewegung und der Hochschulgruppe für Nachhaltigkeit einen Vortrag zu nachhaltigem Wirtschaften organisiert. Zusätzlich haben wir unsere Kandidaten für die Wahl des Studierendenparlaments unterstützt, wo wir uns ab diesem Semester in der Hochschulpolitik engagieren werden. Wir freuen uns über jeden Menschen, der sich mit uns für diese Werte einsetzen will.

Ihr fühlt euch angesprochen und habt Lust, mal bei uns vorbeizuschauen?

Im kommenden Wintersemester seid ihr jederzeit herzlich eingeladen, an einem unserer Treffen vorbeizuschauen. Auf unserer Website https://ghgulm.wordpress.com/ finder ihr unseren ersten Termin, sobald er festeht, sowie weitere Informationen und Neuigkeiten wie auch ein Kontaktformular und die Links zu unseren Social-Media-Kanälen. Wir freuen uns, mit euch in Kontakt zu treten.

Website der Grünen Hochschulgruppe

Juso HSG

Wir als Juso Hochschulgruppe setzen uns dafür ein, dass das Studium für jede*n möglich ist. Der Studienerfolg ist immer noch viel zu sehr von der sozialen Herkunft und dem Elternhaus abhängig, dagegen möchten wir ankämpfen. Wir fordern, dass das Studium für alle gebührenfrei wird und wehren uns vehement gegen die Einführung neuer Kosten und Beschränkungen. Auch ausländischen Studierenden muss freier Zugang zum Studium ermöglicht sein, und selbstverständlich darf es keinen Unterschied zwischen Geschlechtern geben. Deswegen setzen wir uns auch politisch für eine Ausfinanzierung der Hochschulen ein.

Ebenfalls sind wir der Meinung, dass das Studium nicht nur zum reinen Vermitteln von Wissen dienen darf. Die Universität muss kulturelle Angebote bereitstellen, und Werte wie soziales Engagement, die Ablehnung von faschistischen und anderen menschenverachtenden Einstellungen sowie Nachhaltigkeit in Forschung und Leben fördern.

Um diesen Forderungen Nachdruck zu verleihen, nehmen wir Teil an und planen verschiedene Aktionen über das ganze Semester. Wir engagieren uns beim jährlichen festival contre le racisme (FCLR) und zeigen Flagge in Demos. Wir bieten Workshops zu nationalen und internationalen (besonders EU-) Themen an. Zu Wahlkampfzeiten laden wir demokratische Parteien zu offenen Debatten ein und bieten Infostände z.B. zum Briefwahlverfahren an.

So arbeiten wir in einer doppelten Rolle als Studierendenvertreter*innen und politisch engagierte, junge Menschen für ein sozialeres, besseres und demokratischeres Studium. Du kannst zu uns mit Anliegen und Problemen kommen und wir können gemeinsam daran arbeiten, sie zu lösen. Wir freuen uns genauso über jede/n von euch, die uns bei unserer Arbeit helfen möchte!

Website der Juso HSG